image/svg+xml

Westennest

Living and acting together in Westen

Mehr werden

Wir suchen 2-3 Menschen, die sich unserem Wohnprojekt anschließen wollen!

   

Wir sind momentan 10 Erwachsene, 2 Kinder und ein Baby und bewohnen seit wenigen Monaten unser Haus auf einem alten Resthof im Dorf Westen nahe Verden (Aller) und ca. 50 km südlich von Bremen. "Unser Haus", weil es uns allen gehört, bzw. uns als Teil der regionalen Wohngenossenschaft AllerWohnen. "Seit ein paar Monaten", weil wir davor zwei Jahre umfassend saniert haben, um eine alte Bruchbude, in der viel Schönheit zu erahnen war, zu dem wunderschönen Haus zu machen, das es jetzt ist. Ökologisch saniert, gut gedämmt und fürs gemeinschaftliche Bewohnen geplant haben wir nun ne richtig schicke Bude mit noch  vielen kleineren und größeren Restbaustellen und Provisorien, die wir Stück für Stück weiterbringen. Um das Haus herum sind viele tausend Quadratmeter Grundstück mit Nebengebäuden, großer Wiese und tollem Baumbestand.
   

   

Was wir inhaltlich so wollen und wie wir uns politisch und gesellschaftlich verorten, mehr zum Projekt, der Vision, der Genossenschaft  und der Umgebung, könnt ihr in  unserem Selbstverständnis nachlesen unter www.westennest.de.

   

Das Dorf Westen ist ein besonderer Ort mit  vielen über die Jahre gewachsenen Strukturen einer unverbindlichen Gemeinschaft in einer sehr offenen und            hilfsbereiten Nachbarschaft. Es gibt einmal pro Woche Küfa, viele politische und kulturelle Initiativen, ein E-Car-Sharing, eine kollektiv organisierte Dorfkneipe mit Veranstaltungsräumen und viele weitere Gelegenheiten zum gemeinsamen Sein, Feiern und Wirken.

   

Zusätzlich ist Westen gut angebunden: bis zum Bahnhof in Dörverden sind es 4km, von dem aus Bremen in 30 min. und Hannover in 50 min. erreicht werden. So sind neben dem Genuss des Landlebens auch die Vorzüge von Städten nicht aus der Welt.

   

Das Mehrwerden stellen wir uns als Prozess über den kommenden Winter vor, idealerweise mit Einzug im  Frühjahr 2023. Der Prozess wird mehrere Phasen haben, vom ersten Beschnuppern über gemeinsame Aktivitäten und intensiveres Kennenlernen bis hin zur Entscheidung, Teil der Gruppe zu werden und über die Belange von Haus und Hof mitzuentscheiden. Wir sind in 3 Küchengruppen organisiert, haben also 3 Küchen, die von festen Personen genutzt werden und in denen zum Teil noch Platz für weitere Menschen ist.

   

Um noch ein konkreteres Bild zu bekommen hier  noch ein paar Dinge, die wichtig zu wissen sind:

- Unser Haus verwirklicht wahrscheinlich  keine Träume vom Landleben mit unendlich viel Platz – Bauen  war und ist teuer und wir haben keine riesigen Zimmer ;)   

- Unser Haus hat keine getrennten Wohnungen oder separate Eingänge. Zwar gibt es  unterschiedliche Wohnbereiche und 3 Küchen, aber es ist ein  offenes Haus mit vielen Zimmern.

- Die Romantik eines selbstverwalteten Wohnprojekts auf einem alten Hof bringt mehr mit sich als “schöner wohnen”: Von der Selbstverwaltungsstruktur in der Genossenschaft, gemeinsamer Alltagsorganisation, Planung und Ausführung der weiteren Schritte bis zum Ende der Haussanierung, Pflege der Nebengebäude und des Grundstücks, weitere Strukturen im Dorf               

– es gibt noch viel mitzugestalten, aber auch viel zu tun. Wir möchten mit Menschen wohnen, die darauf ebenfalls Lust und Raum dafür haben, sich hier einzubringen.

   

Wenn  ihr neugierig geworden seid und euch in unserem Selbstverständnis wiederfindet, schreibt uns gern eine aussagekräftige Mail über euch an interesse@westennest.de. Wir freuen uns auf eure Kontaktaufnahme und ein Kennenlernen! Meldet euch am besten schon relativ bald, bis Ende Oktober              2022, da wir dann schon in den Kennlernprozess einsteigen wollen.
           

   

In Vorfreude: die WestenNestis